DIA-Vortrag: KUBA – 09.03.2018

Kuba – Karibikinsel im Aufbruch

Seit vielen Jahren öffnet sich die karibische Insel mit ihren entspannten Menschen, alten amerikanischen Straßenkreuzern und türkisblauen karibischen Sandstränden zunehmend dem Tourismus und verändert sich. Deshalb wollte Torsten lieber früher als später Kuba bereisen und dessen ursprüngliches Flair kennenlernen. Die Reise beginnt in Varadero, dem bekanntesten Urlaubsort des Landes. Mit dem Bus geht es nach Santa Clara, der Stadt Che Guevara’s, und weiter nach Santiago de Cuba. Wer gerne, wie die Kubaner mit LKW oder Zug reisen will, der ist im weniger touristisch erschlossenem Südosten des Landes genau richtig.

Beim Warten gibt es keine Hektik. Ankommen ist wichtig, zu welchem Zeitpunkt ist Nebensache. Die Menschen sind offen, interessiert und hilfsbereit.So ergeben sich aus spontanen Begegnungen viele unvergessliche Momente. Mit seinen alten Gassen und bunten Häusern zählt Trinidad zu den schönsten Orten Kuba‘s und sollte auf keiner Reiseroute fehlen. Das Viniales Tal im Westen des Landes zählt zu den schönsten Landschaften und ist die Hauptregion des Tabakanbaus. Die Reise endet in der karibischen Metropole Havanna. Die 2 Millionen Stadt zeigt neben einem rekonstruiertem historischem Stadtzentrum auch die Probleme des Landes.

Begleitet wurde die Reise vom Tod Fidel Castro‘s, welcher Torsten über die wohl kommenden Veränderungen im Land nachdenken ließ.

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: Frei!!!